Archiv für Juli 2011

Safari 5.1

Der Safari war bislang immer so mein Sorgenkind gewesen. Ohne Power, ewig Letzter (wie mein erstes Auto damals). Das hat sich mit der neuen Version 5.1 nun etwas gelegt. Säße ich im Marketing von Apple würde ich nun sagen ‚Bis zu 19 mal besser!!‘. Das wäre allerdings etwas weit hergeholt. Tatsächlich schafft Safari beim FishIE 1775% mehr Leistung. Bei einem Sprung von 48 auf 900 Punkten. Beim Hardware Acceleration Stresstest sind es 250% mehr FPS (von 4 auf 14). Dazu kommen noch weitere hochpotente Steigerungen von 114,8% (Asteroids HTML5), 97,6% (Maze Solver) oder 51,4% (Webvizbench/FPS). Aber diese Zahlen sind auch wirklich keine Kunst. Wer weit unten liegt kann auch nur noch aufsteigen. Aber ich will diese Zahlen keineswegs schlecht reden. Ich finde es toll, dass Safari nun weiter oben mitmischt und sogar Opera auf den letzten Platz drängen konnte. Besonders beim Speicherverbrauch sind tolle Neuigkeiten zu vermelden. Der Speicherverbrauch im Leerlauf kann nun mit dem Internet Explorer 9 (32Bit) mithalten und liegt ebenfalls bei 26,4MB. Der Speicherbedarf bei 20 offen Seiten ist ebenfalls gesunken und beim schließen gibt Safari nun 50,2% des Speichers wieder frei (vorher waren es noch 43%). Ingesamt muss ich sagen: Hut ab! Apple hat hier gezeigt, dass sie in Sachen Browser doch was drauf haben können. Ich bin mir sicher die nächste Version wird nochmal einen Sprung nach vorne machen. Weiter so!

Hinterlasse einen Kommentar

Update IV

Eigentlich wollte ich mit dem dritten Teil mein Update abschließen, aber ein netter Herr von Microsoft gab mir noch ein paar Inspirationen auf den Weg die schließlich zum 4. Update führten.

Die allermeisten Neuerungen sind aus dem Web Browser Grand Prix von tomshardware.com (WBGP) geklaut übernommen worden, allerdings nicht alle und auch nicht immer in der gleichen Form. Den Speichertest führe ich nun mit 20, statt mit 10 Seiten durch. 10 Seiten waren mir dann doch zu wenig, 40 (wie beim WBGP) finde ich allerdings zu sehr übertrieben. Desweiteren teste ich nun auch das „Speichermanagement“, also wieviel Speicher wird noch belegt, wenn alle Tabs wieder geschlossen werden. Dazu gibt es nun die neuen Benchmarks Flash Benchmark ’08, Maze Solver, Asteroids HTML5 Canvas 2D Rendering and JavaScript Benchmark, Dromaeo, GUI Mark 2 und Psychedelic.

Hinsichtlich der Conformance hat sich ebenfalls etwas getan. Der CSS3-Selectors Test, sowie Sputnik JavaScript Conformance sind nun hinzugekommen.

Dementsprechend habe ich natürlich auch meine Spezifikationen angepasst. Ich hoffe die Neuerungen finden Gefallen. Die nächsten Änderungen werden dann hoffentlich wieder neue Browser betreffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Update III

Der dritte und letzte Teil des Updates ist abgeschlossen. Wie angekündigt fällt das Update etwas größer aus. Um genau zu sein habe ich nun extra für die Browserbenchmarks eine eigene Windowsinstallation eingerichtet. Da sich mein privates System im Laufe der Zeit immer mehr verändert, z. B. benutze ich seit kurzem eine RAMDisk, und es somit immer schwieriger wird, ein gleichbleibendes System zu erhalten, hab ich beschlossen die Benchmarks auszulagern in eine sterile Umgebung. Somit sind die Browser da etwas unter sich und werden nicht von lästigen anderen Programmen gestört. Außerdem haben sich die Systemdaten etwas geändert. Ich arbeite nun mit 4Ghz (20x200Mh) und 667Mhz RAM-Takt, statt mit 3,8Ghz (18x238Mhz) und 794Mhz RAM-Takt. Durch den niedrigeren FSB ist meiner Ansicht nach das Gesamtsystem zwar etwas langsamer, dadurch aber verbreiteter und zukunftstauglicher.

Desweiteren habe ich oben in der Menüzeile einen weiteren Punkt Spezifikationen. Hier beschreibe ich ziemlich genau, wie ich die Benchmarks durchführe, damit sich jeder ein Bild davon machen kann, wie repräsentativ die Ergebnisse sind. Dort gehe ich auch noch etwas genauer auf die seperate Windowsinstallation ein. Der Menüpunkt „Mein System“ entfällt damit.

In der Benchmarktabelle finden sich nun drei neue Zeilen: Speicherbedarf (Leerlauf), Speicherbedarf (10 Tabs) und Differenz. Mit diesem Test komme ich nun einem lange gehegten Wunsch nach. Ich hoffe es ist mir gelungen hiermit einen einigermaßen repräsentativen Test auf die Beine zu stellen. In den Spezifikationen ist beschrieben um welche Seiten es sich bei dem zweiten Test handelt. Außerdem gelangt man durch einen Klick auf das „+/-“ in der Tabelle auf den Artikel der beschreibt, worauf sich die Änderungen beziehen.

Da ich nun eine neue Testumgebung habe musste ich natürlich auch die Benchmarks für jeden Browser neu durchführen. Dies habe ich getan und die Ergebnisse sprechen für sich. Wenn man bedenkt, dass das System theoretisch etwas langsamer ist, haben die meisten Browser in den meisten Tests zum Teil deutlich zugelegt. Somit hat sich der Aufwand definitiv gelohnt. Auf einem frischen System läuft eben immer alles besser. Wer Vorschläge für weitere Tests oder Verbesserungen hat findet in mir einen dankbaren Abnehmer.

Hinterlasse einen Kommentar

Update II

Heute habe ich die Browserübersicht etwas aktualisiert und angepasst. Die Zahl der verfügbaren Erweiterungen aka Add-Ons ist nun exakt und nicht mehr grob über den Daumen gepeilt und den Securitytest von Browserscope habe ich hierhin übernommen. Der Grund ist, dass die Daten aus der Benchmarktabelle Systemabhängig sind. Das heißt je nachdem wie potent der Rechner des Nutzer ist, schwanken diese Werte. Die Daten aus der Browserübersicht hingegen sind systemunabhängig. Die Leistungen der Browser in diesen Kategorien sind auf jedem Rechner gleich.

Bezüglich der Messung des Speicherverbrauches habe ich mir auch Gedanken gemacht. Dies stelle ich den nächsten Tagen im Update III vor. Dazu ist allerdings noch etwas Frickelei nötig, da Update III etwas „größer“ ausfällt.

Hinterlasse einen Kommentar

Update I

Im Moment überarbeite ich diese Seite ein wenig. Ich habe beispielsweise den HTML5-Test und den Acid3 aus der Benchmarktabelle entnommen. Dadurch hat sich das Ranking natürlich etwas geändert. Der Grund liegt darin, dass zum Einen der HTML5-Test regelmäßig aktualisiert wird und neue Punktzahlen in neuen Browserversionen dadurch nicht zwingend auf die neue Browserversion zurückzuführen sind. Hier wird zum Anderen eh nicht die Geschwindigkeit, sondern die Standardkonformität bewertet. Das Gleiche gilt für den Acid3. Beide Tests habe ich nun in die Browserübersicht gepackt in der auch regelmäßige Updates erscheinen.

Desweiteren habe ich die Ergebnisse für FishIE etwas aufgearbeitet. Ich teste nun nicht mehr standardmäßig mit 500 Fischen. Opera und Safari wirken hierdurch sichtlich überfordert (3, bzw. 0 FPS). Ich stelle hier nun die höchstmögliche Anzahl Fische ein mit denen noch eine flüssige Abfolge erscheint und multipliziere sie mit der FPS. IE, Firefox und Chrome laufen mit der höchsten Einstellung von 1000 Fischen flüssig. IE und Firefox erreichen hierbei immer noch den Maximalwert von 60 FPS, Chrome schafft „nur“ 58. Opera läuft mit 100 Fischen noch mit flüssigen 34 FPS (3400) und Safari bekomme ich lediglich mit einem einzigen Fisch zum Laufen. Da aber dann mit 45 FPS. Mit mehr Fischen hängt sich Safari auf. Hier zeigt sich, dass Opera und Safari nicht mit Hardwarebeschleunigung ausgestattet sind.

Desweiteren möchte ich gerne die Benchmarktabelle etwas erweitern. Benchmarks bezüglich Geschwindigkeit habe ich ja nun wirklich genug drin. Ich dachte nun eher daran in Richtung Browsersicherheit und Speicherbedarf bzw. CPU-Auslastung, also die „Schlankheit“ des Browsers zu gehen. Zur Browsersicherheit habe ich viel im Netz gestöbert, aber entweder testen die Seiten nur, ob meine Plugins wie Flash auf dem neuesten Stand sind oder die Seiten sind offline. Einzig Browserscope scheint OK zu sein. Das bequeme daran ist, dass ich die Tests nicht selber durchführen muss, da auf der Seite bereits alle Ergebnisse gelistet sind. Mir ist nur noch nicht klar, ob diese Daten eher was für die Browserübersicht oder die Benchmarktabelle ist. Was die Schlankheit betrifft, so habe ich im Netz nichts brauchbares gefunden, allerdings kann ich das auch gut selbst machen. Dazu werde ich mir in der nächsten Zeit gescheite Spezifikationen ausdenken und dann schlichtweg den Windows-Taskmanager konsultieren.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: