Archiv für die Kategorie Alternative

Chrome Fork: Iron

Aufgrund eines Leserwunsches habe ich mich heute mal mit SRWare Iron und Pale Moon beschäftigt. Iron kenne ich schon länger, Pale Moon erst seit heute. Letzterer ist ein Fork von Firefox der angeblich schneller sein soll und eine Unterstützung für 64 Bit bietet. Da die aktuelle Version 9.1 eher eine Mischung aus FF9 und FF10 ist – es sind nur die Sicherheitsupdates und Bugfixes von FF10 enthalten, nicht aber die neuen Funktionen – warte ich lieber bis zur nächsten Version ab um eine direkte Vergleichbarkeit gewährleisten zu können.

Daher habe ich heute mal Iron gebencht und ich war ein wenig überrascht. Der Speicherverbrauch hat sich im Mittelwert um 8,3% verbessert. Im Leerlauf benötigt Iron trotz integriertem Adblocker lediglich 24,4 MB – Rekordwert! Bei den Leistungsbenchmarks konnte Iron beim Peacekeeper (+3%), beim Maze Solver (+11%) und beim Flash Benchmark ’08 (+4%) überzeugen. Dahingegen musste man beim SpeedBattle (-8%), WebVizbench (-6% Punkte/-4% FPS) und Dromaeo (-4%) Federn lassen. Die restlichen Ergebnisse liegen in etwa auf Augenhöhe. Insgesamt liegt Iron in den Leistungsbenchmarks mit Chrome auf einer Höhe (-0,1%). Selbstverständlich hab ich für die Vergleichbarkeit die Hardwarebeschleunigung aktiviert.

Performance
Benchmark Iron 16 Δ
SunSpider (ms) 213,9 -0,7%
SpeedBattle 205,4 -8,3%
Peacekeeper V2 4314 2,7%
V8 Benchmark 10858,5 -1,0%
Kraken (ms) 3009,5 0,3%
WebVizbench (Score) 4960 -6,1%
WebVizbench (FPS) 27,2 -4%
Mozilla HWACCEL 60 0%
FishIE 60000 0%
Flash Benchmark’08 18266 4,2%
Maze Solver (s) 6 11,1%
Asteroids HTML5 70 2,9%
Dromaeo JavaScript 876,93 -3,9%
GUIMark 2 HTML5 37,0 0,5%
GUIMark 2 Flash 10 50,3 0,8%
Psychedelic Browsing 7541 0,5%
Speicherbedarf (leer) 24,4 16,7%
Speicherbedarf (20 Tabs) 450,2 8,7%
Differenz 425,8 8,2%
Speichermanagement 89,2 -0,3%
Durchschnitt 1,6%
Conformance
Acid3 100 0%
HTML5 374+9 0%
Browserscope Security 16 0%
CSS3 Selectors Test 574 0%
ECMAScript test262 10756 0%

Update 17:04: Hoppla, da hab ich doch glatt im Eifer den Conformanceteil vergessen. Dies ist hiermit nachgeholt.

2 Kommentare

RAMDisk Spezial

Da in letzter Zeit gerade wenig los ist, habe ich mich mal an ein Experiment gewagt.

Fragestellung: Ist ein Browser schneller wenn er als portable Version aus einer RAMDisk heraus gestartet wird? Hier und da liest man des öfteren, dass manche Leute dies tun um so einen schnelleren Browser zu bekommen. Dies habe ich getestet.

Hilfsmittel:

  • Browser: Chrome 16, Opera 11.6, Firefox 9.01
  • RAMDisk: DATARAM RAMDisk, 2GB, FAT32
  • Benchmarks: SunSpider, SpeedBattle, Peacekeeper V2, V8 Benchmark v6, Kraken, WebVizBench, Flash Benchmark’08, Maze Solver, Asteroids HTML5, Dromaeo JavaScript, Psychedelic Browser, eigener Speichertest

Um die Frage zu beantworten habe ich möglichst einer breiten Variation an Benchmarks bedient, jedoch solche ausgelassen die sowie schon maximal ausgereizt werden, wie FishIE oder Mozilla HWACCEL. Die Ergebnisse habe ich in der unten stehenden Tabelle zusammengefasst. Die Spalte Δ bezieht sich dabei jeweils auf die Werte der konventionelle Browserinstallation. Die Tests wurden selbstverständlich unter den gleichen Bedingungen durchgeführt, wie meine sonstigen Tests um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Benchmark Chrome 16 Δ Opera 11.6 Δ Firefox 9.01 Δ
SunSpider (ms) 217,7 0,4% 209,9 -0,6% 183,8 0,4%
SpeedBattle 222,4 -0,7% 367,4 2,5% 183,8 0,4%
Peacekeeper V2 3710 -0,4% 3308 0% 2184 -0,6%
V8 Benchmark 10927 -0,4% 4810,7 -0,3% 7332,7 -1,6%
Kraken (ms) 2938,2 2,7% 9910,8 -0,2% 3707,8 -0,1%
WebVizbench (Score) 5020 -5,2% 3150 0,3% 7130 -3,8%
WebVizbench (FPS) 27 -4,8% 7,7 -2% 32,6 -9,2%
Flash Benchmark’08 17547 0,1% 18772 -5,7% 17576 0,1%
Maze Solver (s) 6,8 -0,7% 18 -5,6% 266 72,9%
Asteroids HTML5 66 -3,0% 44 0% 35 2,9%
Dromaeo JavaScript 878,2 -4,0% 498,3 4,0% 491,8 -0,2%
Psychedelic Browsing 7541 0,5% 33 0% 4097 0,2%
Speicherbedarf (leer) 31,3 MB -6,4% 56,6 MB -1,7% 33,2 MB 11,8%
Speicherbedarf (20 Tabs) 545,9 MB -9,7% 467,8 MB -3,1% 306,6 MB 16,2%
Differenz 514,6 MB -9,9% 411,2 MB -3,4% 273,4 MB 16,8%
Speichermanagement 85,0% -5,% 45,6% 20,3% 64,3% -0,4%
Durchschnitt -3,7% 0,5% 6,6%

Fazit: Eine nennenswerte Verbesserung in der Geschwindigkeit ist nur unzureichend feststellbar. Bei Chrome sieht es insgesamt sogar schlechter aus, auch wenn die Unterschiede eher minimal sind und wohl kaum von einem Anwender bemerkt werden dürften. Opera scheint geringfügig besser zu laufen, dies dürften aber eher natürliche Schwankungen bei den Messungen sein. Firefox sieht dagegen viel besser aus. Besonders beim Speicherbedarf kommt man hier einen deutlichen Sprung nach vorne. Beim Maze Solver schneidet die Portable Version ebenfalls viel besser ab, ist aber auch keine Kunst. Firefox kam mit Maze Solver immer schon nicht sonderlich gut zurecht. Der Rest fällt eher unter ’natürliche Schwankungen‘.

Wenn man bedenkt, dass diese Art und Weise des Surfens ziemlich aufwendig ist, lohnt sich der Spaß nicht wirklich. Ein wahrer Geschwindigkeitsschub kommt gar nicht erst auf und auch sonst gibt es keine wirklichen Vorteile. Wären wir hier bei den Mythbusters, bekäme dieser Mythos nun ein dickes „BUSTED“ aufgedrückt.

2 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: