Archiv für die Kategorie Chrome

Update 2012 + Chrome 17

So nach tagelangem Gefrickel ist es nun soweit: Ich habe die Seite hier etwas umgebaut. Die ehemalige Benchmarktabelle enthält „nur noch“ das Ranking der Browser, allerdings aufgeteilt in Hardwarebeschleunigung, Speichermanagement und gewöhnliche Benchmarks, dazu das bereits bekannte Ranking der Gesamtperformance und der Conformance. Die Benchmarkergebnisse selbst sind nun auf verschiedenen Seiten aufgeteilt. Dies ermöglichst es mir eine Art „Historie“ zu verwirklichen die mir schon länger im Kopf schwebt. Fortan werden also samtliche Ergebnisse zu sehen sein, nicht nur die aktuellen. Außerdem wurden die Ergebnistabellen nun wie auch das Ranking genauer unterteilt, sowie um vorher ausgeschlossene Benchmarks wie den Halluzinogetic Mode, Punktestand beim Asteroids HTML5-Test und FishBowl sowie um die Conformancewerte erweitert.

Letztere waren zuvor noch in der Browserübersicht untergebracht. Dort habe ich stattdessen nun eine Übersicht der besonderen Eigenschaften und Funktionen sowie der unterstützten Videoformate untergebracht. Ich hoffe es gefällt euch so.

Da während des Umbaus die 17. Version von Chrome erschienen ist, habe ich diese gleich hier mit eingebaut. Die Ergebnisse enttäuschen mich jedoch sehr schwer. Besonders im Hinblick auf die Hardwarebeschleunigung hat Chrome 17 gegenüber Chrome 16 erheblich nachgelassen. Zwar konnte man beim WebVizbench (+11% Punkte, +18% FPS) etwas zulegen aber beim Psychedelic Browsing, bzw. Halluzinogetic Mode (jeweils -75%) gabs ordentliche Einbußen. Ich habe die Messungen mehrfach durchgeführt um einen Fehler auszuschließen. Auch beim Asteroids HTML5-Test (-30%) und beim Peacekeeper (-12%) gab es herbe Verluste.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

RAMDisk Spezial

Da in letzter Zeit gerade wenig los ist, habe ich mich mal an ein Experiment gewagt.

Fragestellung: Ist ein Browser schneller wenn er als portable Version aus einer RAMDisk heraus gestartet wird? Hier und da liest man des öfteren, dass manche Leute dies tun um so einen schnelleren Browser zu bekommen. Dies habe ich getestet.

Hilfsmittel:

  • Browser: Chrome 16, Opera 11.6, Firefox 9.01
  • RAMDisk: DATARAM RAMDisk, 2GB, FAT32
  • Benchmarks: SunSpider, SpeedBattle, Peacekeeper V2, V8 Benchmark v6, Kraken, WebVizBench, Flash Benchmark’08, Maze Solver, Asteroids HTML5, Dromaeo JavaScript, Psychedelic Browser, eigener Speichertest

Um die Frage zu beantworten habe ich möglichst einer breiten Variation an Benchmarks bedient, jedoch solche ausgelassen die sowie schon maximal ausgereizt werden, wie FishIE oder Mozilla HWACCEL. Die Ergebnisse habe ich in der unten stehenden Tabelle zusammengefasst. Die Spalte Δ bezieht sich dabei jeweils auf die Werte der konventionelle Browserinstallation. Die Tests wurden selbstverständlich unter den gleichen Bedingungen durchgeführt, wie meine sonstigen Tests um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Benchmark Chrome 16 Δ Opera 11.6 Δ Firefox 9.01 Δ
SunSpider (ms) 217,7 0,4% 209,9 -0,6% 183,8 0,4%
SpeedBattle 222,4 -0,7% 367,4 2,5% 183,8 0,4%
Peacekeeper V2 3710 -0,4% 3308 0% 2184 -0,6%
V8 Benchmark 10927 -0,4% 4810,7 -0,3% 7332,7 -1,6%
Kraken (ms) 2938,2 2,7% 9910,8 -0,2% 3707,8 -0,1%
WebVizbench (Score) 5020 -5,2% 3150 0,3% 7130 -3,8%
WebVizbench (FPS) 27 -4,8% 7,7 -2% 32,6 -9,2%
Flash Benchmark’08 17547 0,1% 18772 -5,7% 17576 0,1%
Maze Solver (s) 6,8 -0,7% 18 -5,6% 266 72,9%
Asteroids HTML5 66 -3,0% 44 0% 35 2,9%
Dromaeo JavaScript 878,2 -4,0% 498,3 4,0% 491,8 -0,2%
Psychedelic Browsing 7541 0,5% 33 0% 4097 0,2%
Speicherbedarf (leer) 31,3 MB -6,4% 56,6 MB -1,7% 33,2 MB 11,8%
Speicherbedarf (20 Tabs) 545,9 MB -9,7% 467,8 MB -3,1% 306,6 MB 16,2%
Differenz 514,6 MB -9,9% 411,2 MB -3,4% 273,4 MB 16,8%
Speichermanagement 85,0% -5,% 45,6% 20,3% 64,3% -0,4%
Durchschnitt -3,7% 0,5% 6,6%

Fazit: Eine nennenswerte Verbesserung in der Geschwindigkeit ist nur unzureichend feststellbar. Bei Chrome sieht es insgesamt sogar schlechter aus, auch wenn die Unterschiede eher minimal sind und wohl kaum von einem Anwender bemerkt werden dürften. Opera scheint geringfügig besser zu laufen, dies dürften aber eher natürliche Schwankungen bei den Messungen sein. Firefox sieht dagegen viel besser aus. Besonders beim Speicherbedarf kommt man hier einen deutlichen Sprung nach vorne. Beim Maze Solver schneidet die Portable Version ebenfalls viel besser ab, ist aber auch keine Kunst. Firefox kam mit Maze Solver immer schon nicht sonderlich gut zurecht. Der Rest fällt eher unter ’natürliche Schwankungen‘.

Wenn man bedenkt, dass diese Art und Weise des Surfens ziemlich aufwendig ist, lohnt sich der Spaß nicht wirklich. Ein wahrer Geschwindigkeitsschub kommt gar nicht erst auf und auch sonst gibt es keine wirklichen Vorteile. Wären wir hier bei den Mythbusters, bekäme dieser Mythos nun ein dickes „BUSTED“ aufgedrückt.

2 Kommentare

Chrome 16, Opera 11.6, Peacekeeper V2, ECMAScript

Da ich aus privaten Gründen längere Zeit nicht da war, gilt es nun einiges nachzuholen. Zum Einen gibt es zwei neue Browserversionen (Chrome 16 und Opera 11.6) und zum Anderen Veränderungen in der Benchmarklandschaft. Die neue Version von Peacekeeper hat sich durch die Betaversion schon vorab abgezeichnet. Nun ist sie fertig gestellt und ich habe mit dem Test von Chrome 16 und Opera 11.6 die Benchmarktabelle aktualisiert. Die neuen Werte sind deutlich niedriger und nicht nur deswegen nicht mehr mit den alten Werten vergleichbar. Die Version 2 enthält mehr und andere Tests als die alte Version. Beim ECMAScript test282 sind lediglich einige Punkte hinzugekommen. Auch hier hab ich die Browserübersicht entsprechend aktualisiert.

Chrome 16 kommt nun mit einer besseren Profilverwaltung, passend dazu bessere Cloudanbindung (es werden mehr Einstellungen synchronisiert) und mit etwas mehr Power unter der Haube. In nahezu jedem Test gab es leichte Steigerungen, insbesondere beim Webvizbench (+7% Punkte/+27% FPS) und beim Speicherverbrauch. Die restlichen Steigerungen sind eher geringerer Natur.

Bei Opera 11.6 wurde der Mailer redesignt, einen HTML5-Parser eingebaut und einige Stabilitäts- und Sicherheitsupdates eingepflegt. Hinsichtlich der Performance setzt sich Opera beim SpeedBattle die neue Benchmarkkrone auf und löst damit Safari ab. Asteroids HTML5-Test läuft nun 10% schneller und auch beim V8-Benchmark (+6,5%) und beim Kraken (+6,1%) gibt es deutliche Steigerungen. Verschlimmbessert wurde die Speicherverwaltung. Der Speicherverbrauch steigt immens (-4% (leer), -60% (20 Tabs), -72% (Differenz)), aber beim Speichermanagement gibts eine Verbesserung von 43%. Wie man an der Dokumentation von Opera 12 erahnen kann, wird es im nächsten Update zum teil sehr deutliche Steigerungen geben.

Hinterlasse einen Kommentar

Chrome 15

Und wieder gibt es eine frische neue Version von Chrome. Mit der 15. Version wurde die NewTab-Seite etwas aufgefrischt und einige Fehler und Sicherheitslücken behoben. Performancetechnisch hat sich ein bisschen was getan. Im SpeedBattle konnte man endlich wieder ordentlich zulegen: 15% Steigerung konnte ich verzeichnen und auch beim Kraken gab es einen Zuwachs von 13%. Einbrüche gab es beim Webvizbench (FPS) um 11,1% und Flash Benchmark ’08 um 8,5%. Die restlichen Zuwächse und Einbrüche fanden im Bereich 1-3% statt. Erwähnenswert wäre noch, dass der Speicherverbrauch insgesamt gestiegen, das Management sich aber leicht verbessert hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Chrome 14

Seit gestern gibt es nun Chrome 14. Grund genug mal einen Blick darauf zu werfen. Geändert hat sich nicht viel. Bis auf einen Haufen Sicherheitsupdates sind lediglich ein paar Änderungen für Entwickler im Programm. An der Performance hat sich hingegen fast nichts geändert. Im Webvizbench gibt es einen großen Sprung nach vorne, der Rest ist im eher kleinen Bereich. Nichts ungewöhnliches. Außer die 394%ige Steigerung beim Pschedelic Browsing. Die haben mich sehr stutzig gemacht. Erst habe ich es für einen Fehler gehalten, doch das Ergebnis war reproduzierbar. Also habe ich testweise andere Browser getestet und auch hier gab es einen gewaltigen Sprung nach vorne. Offenbar wurde intern an dem Test etwas geändert, womit (bis auf Opera und Safari) alle wesentlich bessere Ergebnisse enthielten. Die entsprechenden Ergebnisse der anderen Browser habe ich natürlich direkt mitgenommen.

Bei der Conformance hat sich fast gar nichts geändert. Beim HTML5-Test gibt es einen Punkt mehr und bei Sputnik gleich 2. Mehr nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Chrome 13

Seit gestern abend gibt es nun Google Chrome 13. Interessanteste Neuerung ist Instant Pages. Damit werden Suchbegriffe schon geladen, bevor man sie überhaupt angeklickt hat. Allerdings nur die von denen Chrome glaubt, dass man sie anklicken würde. Natürlich habe ich auch bereits meine Benchmarktabelle und meine Browserübersicht dahingehend aktualisiert. In letzterer gibt es jetzt übrigens auch ein kleines Ranking.

Chrome 13 ist insgesamt ein Stückchen besser, bzw. schneller geworden. Besonders im WebvizBench (+32,8%/+140,5%), Asteroids HTML5 (+35,6%) und GUIMark2 HTML5 (+25,9%).Bei Kraken (+11,6%), Peacekeeper (+6,5%) und Dromaeo (+0,9%) setzt Chrome 13 sogar jeweils einen neuen Rekord. Allerdings gab es auch so manche Abstriche, wie z. B. beim Sorgenkind Speedbattle (-10,4%). Seit Chrome 9 gibt es in jeder Version einen kleinen Absturz an dieser Stelle. Aber auch der Speicherbedarf ist leider gestiegen. Mit nur einem Tab bleibt es bei 27,3MB, aber mit 20 Tabs ist der Speicherbedarf um 19,3% auf 465,8MB angestiegen. Dafür gibt es eine kleine Steigerung beim Management (+1,6%).

Hinsichtlich der Conformance hat sich wenig getan. Beim CSS3-Selectors schließt Chrome 13 nun zu allen anderen Browsern auf: Alle Browser erreichen hier nun 574/574 Punkten. Beim HTML5-Test gibt einen satten Punkt obendrauf, alle anderen Testresultate entsprechen der Vorversion.

Hinterlasse einen Kommentar

Update IV

Eigentlich wollte ich mit dem dritten Teil mein Update abschließen, aber ein netter Herr von Microsoft gab mir noch ein paar Inspirationen auf den Weg die schließlich zum 4. Update führten.

Die allermeisten Neuerungen sind aus dem Web Browser Grand Prix von tomshardware.com (WBGP) geklaut übernommen worden, allerdings nicht alle und auch nicht immer in der gleichen Form. Den Speichertest führe ich nun mit 20, statt mit 10 Seiten durch. 10 Seiten waren mir dann doch zu wenig, 40 (wie beim WBGP) finde ich allerdings zu sehr übertrieben. Desweiteren teste ich nun auch das „Speichermanagement“, also wieviel Speicher wird noch belegt, wenn alle Tabs wieder geschlossen werden. Dazu gibt es nun die neuen Benchmarks Flash Benchmark ’08, Maze Solver, Asteroids HTML5 Canvas 2D Rendering and JavaScript Benchmark, Dromaeo, GUI Mark 2 und Psychedelic.

Hinsichtlich der Conformance hat sich ebenfalls etwas getan. Der CSS3-Selectors Test, sowie Sputnik JavaScript Conformance sind nun hinzugekommen.

Dementsprechend habe ich natürlich auch meine Spezifikationen angepasst. Ich hoffe die Neuerungen finden Gefallen. Die nächsten Änderungen werden dann hoffentlich wieder neue Browser betreffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Update III

Der dritte und letzte Teil des Updates ist abgeschlossen. Wie angekündigt fällt das Update etwas größer aus. Um genau zu sein habe ich nun extra für die Browserbenchmarks eine eigene Windowsinstallation eingerichtet. Da sich mein privates System im Laufe der Zeit immer mehr verändert, z. B. benutze ich seit kurzem eine RAMDisk, und es somit immer schwieriger wird, ein gleichbleibendes System zu erhalten, hab ich beschlossen die Benchmarks auszulagern in eine sterile Umgebung. Somit sind die Browser da etwas unter sich und werden nicht von lästigen anderen Programmen gestört. Außerdem haben sich die Systemdaten etwas geändert. Ich arbeite nun mit 4Ghz (20x200Mh) und 667Mhz RAM-Takt, statt mit 3,8Ghz (18x238Mhz) und 794Mhz RAM-Takt. Durch den niedrigeren FSB ist meiner Ansicht nach das Gesamtsystem zwar etwas langsamer, dadurch aber verbreiteter und zukunftstauglicher.

Desweiteren habe ich oben in der Menüzeile einen weiteren Punkt Spezifikationen. Hier beschreibe ich ziemlich genau, wie ich die Benchmarks durchführe, damit sich jeder ein Bild davon machen kann, wie repräsentativ die Ergebnisse sind. Dort gehe ich auch noch etwas genauer auf die seperate Windowsinstallation ein. Der Menüpunkt „Mein System“ entfällt damit.

In der Benchmarktabelle finden sich nun drei neue Zeilen: Speicherbedarf (Leerlauf), Speicherbedarf (10 Tabs) und Differenz. Mit diesem Test komme ich nun einem lange gehegten Wunsch nach. Ich hoffe es ist mir gelungen hiermit einen einigermaßen repräsentativen Test auf die Beine zu stellen. In den Spezifikationen ist beschrieben um welche Seiten es sich bei dem zweiten Test handelt. Außerdem gelangt man durch einen Klick auf das „+/-“ in der Tabelle auf den Artikel der beschreibt, worauf sich die Änderungen beziehen.

Da ich nun eine neue Testumgebung habe musste ich natürlich auch die Benchmarks für jeden Browser neu durchführen. Dies habe ich getan und die Ergebnisse sprechen für sich. Wenn man bedenkt, dass das System theoretisch etwas langsamer ist, haben die meisten Browser in den meisten Tests zum Teil deutlich zugelegt. Somit hat sich der Aufwand definitiv gelohnt. Auf einem frischen System läuft eben immer alles besser. Wer Vorschläge für weitere Tests oder Verbesserungen hat findet in mir einen dankbaren Abnehmer.

Hinterlasse einen Kommentar

Chrome 12, Firefox 5 und Opera 11.5

In den letzten Wochen war ich leider etwas eingeschränkt in meinem Engagement. Ich habe zwar immer die neuesten Browserversionen getestet, aber nicht immer hier publik gemacht. Das hole ich hiermit gesammelt nach. Die aktuellen Ergebnisse sind in der Benchmarktabelle aufgeführt. Bemerkenswert an den Ergebnissen ist, dass die Veränderungen durchweg überschaubar sind. Große Sprünge nach vorne macht Chrome 12 beim Kraken (14,8%) und beim Webfizbench/FPS mit 39,1%. Dafür gibt es beim Sunspider mal wieder einen Dämpfer (-8,7%). Opera 11.5 lässt lediglich beim Webvizbench/FPS Federn (-9,3%), punktet dafür aber beim HTML5-Test (10,9%). Firefox 5 macht beim Sunspider (-18,7%) und beim Webvizbench/FPS (-19,1%) ein paar erhebliche Sätze nach hinten. Sonst gibt es nichts besonderes zu erwähnen.

2 Kommentare

Chrome 11

Gestern Nachmittag erschien Google Chrome 11 und neben der Spracheingabe-API gibt es auch nach Durchlauf meines Benchmarksparcours bemerkenswertes zu sagen. Im Sunspidertest kann Chrome endlich mal wieder mit 13% Besserung nach oben schleichen. Auch beim Peacekeeper und Kraken gibt es Leistungssteigerungen festzustellen (7% und 17%), bei letzterem ergattert Chrome sogar wieder die Leistungskrone von Firefox zurück. Bei HWACCL und FishIE kommt Chrome nun auch wie schon IE und Firefox auf maximale 60 FPS – dies entspricht 233%, bzw. 67% Leistungssteigerung. Allerdings muss Chrome 11 nun auch Abstriche machen. Beim Speedbattle fällt er weiter zurück, genauso wie beim hauseigenen V8 Benchmark. Auch beim Webvizbench macht Chrome eine teils deutlich schlechtere Figur.

Da der JavaScript-Benchmark „Celtic Kane“ weiterhin nicht erreichbar ist, habe ich beschlossen ihn komplett aus meinem Parcours zu entfernen. Sobald er wieder verfügbar ist, werde ich ihn wieder aufnehmen. Dadurch entsteht natürlich eine kleine Rangelei im Ranking, z. B. rutscht der IE (64Bit) nun an Safari 5 vorbei. Ich bitte darum dies zu berücksichtigen.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: