Archiv für die Kategorie Firefox

Firefox 10

Das ging ja schnell: Ich hätte eigentlich gedacht, dass Chrome 17 es eher schafft, als Firefox 10. So kann man sich irren. Aus Benchmarksicht geschieht die Veröffentlich nicht allzu hektisch, konnte FF9 schon sehr überzeugen, schaufelt FF10 nochmal ordentlich nach. So konnte Mozilla die Vorherrschaft im SpeedBattle (+16%) und im Speicherbedarf (+5%/+15%/+16%) deutlich verbessern. Auch beim Psychedelic Browsing (+52%), Peacekeeper (+14%) und Asteroids (+12%) konnte man deutlich überzeugen. Der Rest sind eher kleinere Verbesserung. Leicht verschlechtert hat man sich nur beim WebVizbench (-6,2% Punkte/-8,4% FPS) und beim Speichermanagement (-0,1%).

Advertisements

4 Kommentare

RAMDisk Spezial

Da in letzter Zeit gerade wenig los ist, habe ich mich mal an ein Experiment gewagt.

Fragestellung: Ist ein Browser schneller wenn er als portable Version aus einer RAMDisk heraus gestartet wird? Hier und da liest man des öfteren, dass manche Leute dies tun um so einen schnelleren Browser zu bekommen. Dies habe ich getestet.

Hilfsmittel:

  • Browser: Chrome 16, Opera 11.6, Firefox 9.01
  • RAMDisk: DATARAM RAMDisk, 2GB, FAT32
  • Benchmarks: SunSpider, SpeedBattle, Peacekeeper V2, V8 Benchmark v6, Kraken, WebVizBench, Flash Benchmark’08, Maze Solver, Asteroids HTML5, Dromaeo JavaScript, Psychedelic Browser, eigener Speichertest

Um die Frage zu beantworten habe ich möglichst einer breiten Variation an Benchmarks bedient, jedoch solche ausgelassen die sowie schon maximal ausgereizt werden, wie FishIE oder Mozilla HWACCEL. Die Ergebnisse habe ich in der unten stehenden Tabelle zusammengefasst. Die Spalte Δ bezieht sich dabei jeweils auf die Werte der konventionelle Browserinstallation. Die Tests wurden selbstverständlich unter den gleichen Bedingungen durchgeführt, wie meine sonstigen Tests um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Benchmark Chrome 16 Δ Opera 11.6 Δ Firefox 9.01 Δ
SunSpider (ms) 217,7 0,4% 209,9 -0,6% 183,8 0,4%
SpeedBattle 222,4 -0,7% 367,4 2,5% 183,8 0,4%
Peacekeeper V2 3710 -0,4% 3308 0% 2184 -0,6%
V8 Benchmark 10927 -0,4% 4810,7 -0,3% 7332,7 -1,6%
Kraken (ms) 2938,2 2,7% 9910,8 -0,2% 3707,8 -0,1%
WebVizbench (Score) 5020 -5,2% 3150 0,3% 7130 -3,8%
WebVizbench (FPS) 27 -4,8% 7,7 -2% 32,6 -9,2%
Flash Benchmark’08 17547 0,1% 18772 -5,7% 17576 0,1%
Maze Solver (s) 6,8 -0,7% 18 -5,6% 266 72,9%
Asteroids HTML5 66 -3,0% 44 0% 35 2,9%
Dromaeo JavaScript 878,2 -4,0% 498,3 4,0% 491,8 -0,2%
Psychedelic Browsing 7541 0,5% 33 0% 4097 0,2%
Speicherbedarf (leer) 31,3 MB -6,4% 56,6 MB -1,7% 33,2 MB 11,8%
Speicherbedarf (20 Tabs) 545,9 MB -9,7% 467,8 MB -3,1% 306,6 MB 16,2%
Differenz 514,6 MB -9,9% 411,2 MB -3,4% 273,4 MB 16,8%
Speichermanagement 85,0% -5,% 45,6% 20,3% 64,3% -0,4%
Durchschnitt -3,7% 0,5% 6,6%

Fazit: Eine nennenswerte Verbesserung in der Geschwindigkeit ist nur unzureichend feststellbar. Bei Chrome sieht es insgesamt sogar schlechter aus, auch wenn die Unterschiede eher minimal sind und wohl kaum von einem Anwender bemerkt werden dürften. Opera scheint geringfügig besser zu laufen, dies dürften aber eher natürliche Schwankungen bei den Messungen sein. Firefox sieht dagegen viel besser aus. Besonders beim Speicherbedarf kommt man hier einen deutlichen Sprung nach vorne. Beim Maze Solver schneidet die Portable Version ebenfalls viel besser ab, ist aber auch keine Kunst. Firefox kam mit Maze Solver immer schon nicht sonderlich gut zurecht. Der Rest fällt eher unter ’natürliche Schwankungen‘.

Wenn man bedenkt, dass diese Art und Weise des Surfens ziemlich aufwendig ist, lohnt sich der Spaß nicht wirklich. Ein wahrer Geschwindigkeitsschub kommt gar nicht erst auf und auch sonst gibt es keine wirklichen Vorteile. Wären wir hier bei den Mythbusters, bekäme dieser Mythos nun ein dickes „BUSTED“ aufgedrückt.

2 Kommentare

Firefox 9

So, gestern hab ich Chrome 16 und Opera 11.6 nachgeholt, heute folgt Firefox 9 der zwar erst heute offiziell verfügbar ist aber gestern schon auf Mozillas FTP-Server verfügbar war. In der Warteschlange hab ich dann noch den neuesten Build von Opera Next und noch zwei weitere Projekte die ich interessant finde.

Firefox 9 verspricht durch Umbauten an der JavaScript-Engine deutliche Geschwindigkeitsschübe und ich muss da deutlich zustimmen! SpeedBattle ist nun mit 95% Zuwachs doppelt so schnell wie vorher. Beim V8-Benchmark gibt es knapp 40% mehr Punkte und der Kraken wird in 33% weniger Zeit absolviert. Dagegen wirken die 7% beim SunSpider fast schon wenig, dringen sie doch bis auf 2% an die bislang unangefochtene IE9-Zone heran. Lediglich beim Maze Solver gibt es herbe Einbußen (-60%). Dieser ist halt einfach keine Firefoxdomäne.

Beim Speicherverbrauch hat sich auch einiges getan. Zwar genehmigt sich Firefox im leeren Zustand nun knapp 5MB mehr, was eine Verschlechterung von 15% bedeutet, dafür liegt der Verbrauch bei 20 offenen Tabs nur noch bei 356,4 (+5%) und beim Beenden gibt Firefox nun 35% mehr Speicher frei als vorher. Respektable Werte, wie ich finde. Hinsichtlich der Conformance hat sich allerdings rein gar nichts geändert.

Hinterlasse einen Kommentar

Firefox 8

Seit gestern Abend gibt es Firefox 8 und… nunja ich bin nicht wirklich begeistert. Bei FF 7 war ich es noch und hatte auch große Hoffnungen in die weitere Entwicklung gesetzt, aber FF8 ist performancetechnisch gesehen eher ein Rückschritt. Lediglich im Webvizbenchmark konnte man deutlich (+15,7%) zulegen. Der Rest spielt sich im Bereich +/- 3% ab (wobei eher die Gewichtung auf das Minus liegt). Aber was man sich Speichertechnisch erlaubt hat ist schon frech. Der Verbrauch ist sowohl im Leerlauf (-10%), als auch mit 20 Tabs (-25%) deutlich gestiegen und auch beim Management (-9%) hat man sich sehr verschlechtert. Wirklich sehr schade. Ich bin auf die nächste Version gespannt oder vielleicht gibt es aber auch noch ein kleines Update hinterher.

4 Kommentare

Firefox 7

In kleinen und großen Schritten an IE9 heran. So kann man die deutliche Verbesserung von Firefox 7 gegenüber Firefox 6 wohl beschreiben. Bis auf Speedbattle, GUIMark 2 und den Tests in denen Firefox eh schon Top ist, gibt sich die 7. Version in allen Einzeldisziplinen die Ehre. Firefox 7 benötigt zumindest schonmal erheblich weniger RAM, sowohl bei einer leeren Seite (+6,2%), als auch bei 20 offenen Tabs (+17,0%). Leider klappt es mit dem Speichermanagement noch nicht so gut, weshalb Firefox hier nur noch 55,9% freigibt (-17,6%). Beim Asteroids HTML5-Test gibt es glatte 36% Aufschwung und selbst der Maze Solver wird 10,1% schneller absolviert – allerdings immer noch in grausamen 281 Sekunden.

Den größten und wichtigsten Sprung nach vorne macht Firefox im Webvizbench. Erstmals wird der IE9 – für den der Webvizbench überhaupt geschrieben wurde – von einem anderen Browser förmlich verdrängt und zwar mit Anlauf. 65,0% Aufschlag im Scorebereich und sagenhafte 247,6% im FPS-Bereich. Damit schließt Firefox im Gesamtranking um 10,7% sehr nahe an den IE9 heran. Durch die neue Webvizbenchkrone verlieren die anderen Browser leicht an Punkten.

Im Bereich Conformance muss man etwas Zugeständnisse machen. Zwar schafft Firefox im Sputnik ein paar Punkte mehr, verliert aber 2 Punkte im Securitytest von Browserscope. Da dieser mehr gewichtet ist, verliert Firefox hier 2,4% gegenüber den anderen an Boden.

Hinterlasse einen Kommentar

Firefox 6

Mit etwas Verspätung durch Urlaub und technische Ausfälle kommt nun endlich der Benchmark zum neuen Firefox 6. Im Grunde genommen hätte ich ihn mir auch fast sparen können, viel geändert hat sich nicht. Naja im Grunde genommen schon, aber beim Benchen kam es mir nicht so vor. Die meisten Veränderungen spielen sich im Bereich 0-2% ab. Lediglich beim V8 Benchmark (4,8%), Asteroids HTML5 (13,6%), Dromaeo (4,3%) und allgemein beim Speicherbedarf gab es nennenswerte Änderungen. Besonders der gesunkene Speicherbedarf gefällt mir. Firefox 6 benötigt mit einem leeren Tab 18,0% weniger Speicher und bei 20 Tabs immerhin 9,3% weniger. Auch gibt Firefox 6 nach dem Schließen von Tabs nun mehr Speicher frei. Das ist eine schöne Entwicklung, die ich sehr begrüße.

Im Bereich Conformance hat sich auch etwas getan. Firefox 6 schafft beim Sputniktest nun 5118 Punkte und beim HTML5-Test 313 (+9 Bonuspunkte). Allerdings gab es am 23.08. ein Update des HTML5-Tests von daher kann ich nicht sagen, woran genau die höhere Punktzahl nun liegt. Ansonsten hat nur Chrome von dem Update profitiert, der nun 340 (+13 Bonuspunkte) in dem Test schafft. Alle anderen Browser erhielten die gleiche Punktzahl wie vor dem Update.

Hinterlasse einen Kommentar

Update IV

Eigentlich wollte ich mit dem dritten Teil mein Update abschließen, aber ein netter Herr von Microsoft gab mir noch ein paar Inspirationen auf den Weg die schließlich zum 4. Update führten.

Die allermeisten Neuerungen sind aus dem Web Browser Grand Prix von tomshardware.com (WBGP) geklaut übernommen worden, allerdings nicht alle und auch nicht immer in der gleichen Form. Den Speichertest führe ich nun mit 20, statt mit 10 Seiten durch. 10 Seiten waren mir dann doch zu wenig, 40 (wie beim WBGP) finde ich allerdings zu sehr übertrieben. Desweiteren teste ich nun auch das „Speichermanagement“, also wieviel Speicher wird noch belegt, wenn alle Tabs wieder geschlossen werden. Dazu gibt es nun die neuen Benchmarks Flash Benchmark ’08, Maze Solver, Asteroids HTML5 Canvas 2D Rendering and JavaScript Benchmark, Dromaeo, GUI Mark 2 und Psychedelic.

Hinsichtlich der Conformance hat sich ebenfalls etwas getan. Der CSS3-Selectors Test, sowie Sputnik JavaScript Conformance sind nun hinzugekommen.

Dementsprechend habe ich natürlich auch meine Spezifikationen angepasst. Ich hoffe die Neuerungen finden Gefallen. Die nächsten Änderungen werden dann hoffentlich wieder neue Browser betreffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Update III

Der dritte und letzte Teil des Updates ist abgeschlossen. Wie angekündigt fällt das Update etwas größer aus. Um genau zu sein habe ich nun extra für die Browserbenchmarks eine eigene Windowsinstallation eingerichtet. Da sich mein privates System im Laufe der Zeit immer mehr verändert, z. B. benutze ich seit kurzem eine RAMDisk, und es somit immer schwieriger wird, ein gleichbleibendes System zu erhalten, hab ich beschlossen die Benchmarks auszulagern in eine sterile Umgebung. Somit sind die Browser da etwas unter sich und werden nicht von lästigen anderen Programmen gestört. Außerdem haben sich die Systemdaten etwas geändert. Ich arbeite nun mit 4Ghz (20x200Mh) und 667Mhz RAM-Takt, statt mit 3,8Ghz (18x238Mhz) und 794Mhz RAM-Takt. Durch den niedrigeren FSB ist meiner Ansicht nach das Gesamtsystem zwar etwas langsamer, dadurch aber verbreiteter und zukunftstauglicher.

Desweiteren habe ich oben in der Menüzeile einen weiteren Punkt Spezifikationen. Hier beschreibe ich ziemlich genau, wie ich die Benchmarks durchführe, damit sich jeder ein Bild davon machen kann, wie repräsentativ die Ergebnisse sind. Dort gehe ich auch noch etwas genauer auf die seperate Windowsinstallation ein. Der Menüpunkt „Mein System“ entfällt damit.

In der Benchmarktabelle finden sich nun drei neue Zeilen: Speicherbedarf (Leerlauf), Speicherbedarf (10 Tabs) und Differenz. Mit diesem Test komme ich nun einem lange gehegten Wunsch nach. Ich hoffe es ist mir gelungen hiermit einen einigermaßen repräsentativen Test auf die Beine zu stellen. In den Spezifikationen ist beschrieben um welche Seiten es sich bei dem zweiten Test handelt. Außerdem gelangt man durch einen Klick auf das „+/-“ in der Tabelle auf den Artikel der beschreibt, worauf sich die Änderungen beziehen.

Da ich nun eine neue Testumgebung habe musste ich natürlich auch die Benchmarks für jeden Browser neu durchführen. Dies habe ich getan und die Ergebnisse sprechen für sich. Wenn man bedenkt, dass das System theoretisch etwas langsamer ist, haben die meisten Browser in den meisten Tests zum Teil deutlich zugelegt. Somit hat sich der Aufwand definitiv gelohnt. Auf einem frischen System läuft eben immer alles besser. Wer Vorschläge für weitere Tests oder Verbesserungen hat findet in mir einen dankbaren Abnehmer.

Hinterlasse einen Kommentar

Chrome 12, Firefox 5 und Opera 11.5

In den letzten Wochen war ich leider etwas eingeschränkt in meinem Engagement. Ich habe zwar immer die neuesten Browserversionen getestet, aber nicht immer hier publik gemacht. Das hole ich hiermit gesammelt nach. Die aktuellen Ergebnisse sind in der Benchmarktabelle aufgeführt. Bemerkenswert an den Ergebnissen ist, dass die Veränderungen durchweg überschaubar sind. Große Sprünge nach vorne macht Chrome 12 beim Kraken (14,8%) und beim Webfizbench/FPS mit 39,1%. Dafür gibt es beim Sunspider mal wieder einen Dämpfer (-8,7%). Opera 11.5 lässt lediglich beim Webvizbench/FPS Federn (-9,3%), punktet dafür aber beim HTML5-Test (10,9%). Firefox 5 macht beim Sunspider (-18,7%) und beim Webvizbench/FPS (-19,1%) ein paar erhebliche Sätze nach hinten. Sonst gibt es nichts besonderes zu erwähnen.

2 Kommentare

Neue Benchmarktests

Heute habe ich meinen Benchmarkparcours um die Disziplinen „Mozilla Hardware Acceleration Stress Test“ (kurz HWACCEL), FishIE und HTML5-Test erweitert. Chrome-Fanboys (wie ich es einer bin) werden mich wohl dafür hängen ausgerechnet zwei Disziplinen einzupflegen in denen IE und FF4 das bestmögliche Ergebnis einfahren und Chrome damit hinter sich lassen könnten, doch ich möchte einen Parcour haben in denen alle Browser die Möglichkeit haben ihre Stärken zu präsentieren und ein homogenes Gesamtergebnis zu erzeugen. Leider rutscht der Safari hier immer weiter in Gefilde in denen einst der IE8 beheimatet war. Für Safarifans bleibt zu hoffen, dass Apple hierbei mal etwas in die Pötte kommt (oder es mehr Benchmarks gibt in denen Safari sich gut schlägt 😉 ). Opera muss bei ersteren Tests ordentlich Feder lassen. Hier macht sich die fehlende Hardwarebeschleunigung bemerkbar. Chrome hingegen schlägt sich zwar recht wacker, aber auch nur mit aktivierter 2D-Hardwarebeschleunigung unter about:flags, was allerdings zu „verwaschenen“ Schriften auf Seiten mit dynamischen Inhalten führt. Den HTML5-Test führt Chrome an, aber auch die anderen liegen relativ dicht auf.

Darüber hinaus habe ich nun doch noch die 64Bit-Variante des Internet Explorer 9 in die Benchmarktabelle aufgenommen und auch mit den neuen Tests gebencht, sowie auch in die Rankingliste aufgenommen. Erwartungsgemäß liegt dieser hier auf dem letzten Platz. Für Safari peinlicherweise allerdings nur sehr knapp. Leider läuft der JSBenchmark von Celtic Kane immer noch nicht, daher gibt es immer noch keine Ergebnisse für den neuen Firefox. Ich bitte um Geduld.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: