ECMAScript test262

Da Google vor kurzem den JavaScript-Test Sputnik aus den Google Labs gerotstricht hat, sah ich mich gezwungen auf einen anderen Test diesbezüglich auszuweichen. Glücklicherweise hat Google die Streichung lange angekündigt und passenderweise eine Alternative vorgeschlagen: Den ECMAScript test262. Ich habe in meiner Benchmarkübersicht daher ebenfalls Sputnik gestrichen und dafür um die frischen Ergebnisse des test262 ersetzt. Dadurch hat sich das Ranking natürlich leicht verändert. Besonders Opera schneidet da nicht besonders gut drin ab. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn ich habe auch Opera 12 Alpha durch diesen Test geschickt und da sieht es sehr gut aus. Die Tabelle im entsprechenden Artikel habe ich dementsprechend aktualisiert.

Im gleichen Atemzug habe ich die Anzahl der Erweiterungen pro Browser neu durchgezählt und die Übersicht entsprechend geändert.

Hinterlasse einen Kommentar

Opera 12 Alpha

Entgegen meiner eigentlichen Ansicht nur finale Browserversionen zu benchen, konnte ich mich heute dann doch nicht zusammenreißen und habe mir Opera 12 Alpha heruntergeladen und gebencht. Ich kann nur sagen, dass ich über alle Maßen begeistert bin. Im Gegensatz zum Kurztest von IE10pp3 habe ich den kompletten Parcours durchlaufen lassen. Das Ergebnis präsentiere ich hier, die Benchmarktabelle bleibt weiterhin finalen Versionen vorbehalten.

Ich kann mir durchaus vorstellen auch in Zukunft unfertige Versionen zu benchen, allerdings nur, wenn diese parallel zur finalen Version installiert werden. Ich werde auch in Zukunft nicht allen Alpha- und Betaversionen hinterrennen, sondern nur die benchen, die auch wirklich interessant sind, wie z. B. jetzt bei Opera 12 da hier Opera erstmal Hardwarebeschleunigung anbietet. Wie schon erwähnt, ich bin begeistert. Hier die Ergebnisse:

Bis auf kleinere Einbußen bei SunSpider, Peacekeeper und Flash Benchmark ’08 verlief der Benchmark nahezu durchweg positiv. Leider muss Opera hier noch am Speicherverbrauch und -management arbeiten. Hier ist noch deutlich Luft nach oben.

Update 18.10.2011: Ich habe die Tabelle um die Ergebnisse des ECMAScript test262 ergänzt.

Update 22.10.2011: Ich habe die Tabelle hier nun raus genommen und eine extra Seite erstellt. Grund ist, dass ich von Opera 12 derart begeistert bin, dass ich auf der neuen Seite die Entwicklung von Opera 12 bis zur finalen Version dokumentieren möchte. Außerdem ist mir bei der Tabelle ein Fehler unterlaufen. Ich hatte fälschlicherweise angegeben, dass Opera 12 beim Speichermanagement 7,5% schlechter sei als Opera 11.5. Richtig ist aber, dass Opera 12 hier 7,5% besser ist. Ich bitte darum diesen Fehler zu entschuldigen.

Hinterlasse einen Kommentar

Firefox 7

In kleinen und großen Schritten an IE9 heran. So kann man die deutliche Verbesserung von Firefox 7 gegenüber Firefox 6 wohl beschreiben. Bis auf Speedbattle, GUIMark 2 und den Tests in denen Firefox eh schon Top ist, gibt sich die 7. Version in allen Einzeldisziplinen die Ehre. Firefox 7 benötigt zumindest schonmal erheblich weniger RAM, sowohl bei einer leeren Seite (+6,2%), als auch bei 20 offenen Tabs (+17,0%). Leider klappt es mit dem Speichermanagement noch nicht so gut, weshalb Firefox hier nur noch 55,9% freigibt (-17,6%). Beim Asteroids HTML5-Test gibt es glatte 36% Aufschwung und selbst der Maze Solver wird 10,1% schneller absolviert – allerdings immer noch in grausamen 281 Sekunden.

Den größten und wichtigsten Sprung nach vorne macht Firefox im Webvizbench. Erstmals wird der IE9 – für den der Webvizbench überhaupt geschrieben wurde – von einem anderen Browser förmlich verdrängt und zwar mit Anlauf. 65,0% Aufschlag im Scorebereich und sagenhafte 247,6% im FPS-Bereich. Damit schließt Firefox im Gesamtranking um 10,7% sehr nahe an den IE9 heran. Durch die neue Webvizbenchkrone verlieren die anderen Browser leicht an Punkten.

Im Bereich Conformance muss man etwas Zugeständnisse machen. Zwar schafft Firefox im Sputnik ein paar Punkte mehr, verliert aber 2 Punkte im Securitytest von Browserscope. Da dieser mehr gewichtet ist, verliert Firefox hier 2,4% gegenüber den anderen an Boden.

Hinterlasse einen Kommentar

Acid3 senkt Kriterien

Der von mir hinsichtlich der Browserconformance eingesetzte Acid3-Test senkt die Kriterien zur Erfüllung von 100 Punkten. Das gab Ian Hickson, der Entwickler von Acid3, vorgestern bekannt. Damit erreichen nun alle 5 Standardbrowser 100/100 Punkten. Auch der IE10pp3 erfährt 100/100 Punkten. Damit ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Acid4 vorgestellt wird. Laut Hickson sollte es erst dann einen Acid4 geben, wenn alle anderen die Kriterien des Acid3 erfüllen. Da Mozilla und Microsoft sich gegen eine Implentierung diverser Kriterien entschieden haben, da diese veraltet sind, führte das zu einer Sackgasse. Durch die Ausklammerung dieser Kriterien ist der Weg für Acid4 nun frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Chrome 14

Seit gestern gibt es nun Chrome 14. Grund genug mal einen Blick darauf zu werfen. Geändert hat sich nicht viel. Bis auf einen Haufen Sicherheitsupdates sind lediglich ein paar Änderungen für Entwickler im Programm. An der Performance hat sich hingegen fast nichts geändert. Im Webvizbench gibt es einen großen Sprung nach vorne, der Rest ist im eher kleinen Bereich. Nichts ungewöhnliches. Außer die 394%ige Steigerung beim Pschedelic Browsing. Die haben mich sehr stutzig gemacht. Erst habe ich es für einen Fehler gehalten, doch das Ergebnis war reproduzierbar. Also habe ich testweise andere Browser getestet und auch hier gab es einen gewaltigen Sprung nach vorne. Offenbar wurde intern an dem Test etwas geändert, womit (bis auf Opera und Safari) alle wesentlich bessere Ergebnisse enthielten. Die entsprechenden Ergebnisse der anderen Browser habe ich natürlich direkt mitgenommen.

Bei der Conformance hat sich fast gar nichts geändert. Beim HTML5-Test gibt es einen Punkt mehr und bei Sputnik gleich 2. Mehr nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Internet Explorer 10 Platform Preview 3

Wie drüben schon erwähnt habe ich zur Zeit die Windows Developer Preview im Einsatz und habe mich dazu durchgerungen den Internet Explorer 10 in der dritten Platform Preview kurz zu benchen. Dazu habe ich nicht den kompletten Testparcour genommen, sondern bloß die gängigsten Tests.

Test Ergebnis
Sunspider 218,6
Peacekeeper 6933
V8 3270
Kraken 12884
Webvizbench (Punkte) 5470
Webvizbench (FPS) 25,4
Speicherbedarf (leer) 9,2MB
Speicherbedarf (20 Tabs) 529MB
Speicherbedarf (Differenz) 519,8MB
Speichermanagement 70,5%
Acid3 100
HTML5 300+6 Bonuspunkte

Den Securitytest von Browserscope habe ich ebenfalls ausgeführt, allerdings stürzte dabei der IE reproduzierbar ab. Die Ergebnisse sind nur bedingt mit den sonstigen Benchmarks vergleichbar, da es sich bei dem IE10 nichtmal um eine Beta handelt und zudem das Grundsystem anders ist: Getestet wurde mit 6×3,2GHz (16x200Mhz) mit Turbo Core statt mit 6x4GHz (20x200Mhz) ohne Turbocore und mit den Standardeinstellungen der Grafikkarte. Und natürlich wie gesagt, mit Windows 8.

Update 19.09.2011: Durch eine Senkung der Kriterien beim Acid3-Test erreicht IE10pp3 nun auch 100 Punkte.

Hinterlasse einen Kommentar

Firefox 6

Mit etwas Verspätung durch Urlaub und technische Ausfälle kommt nun endlich der Benchmark zum neuen Firefox 6. Im Grunde genommen hätte ich ihn mir auch fast sparen können, viel geändert hat sich nicht. Naja im Grunde genommen schon, aber beim Benchen kam es mir nicht so vor. Die meisten Veränderungen spielen sich im Bereich 0-2% ab. Lediglich beim V8 Benchmark (4,8%), Asteroids HTML5 (13,6%), Dromaeo (4,3%) und allgemein beim Speicherbedarf gab es nennenswerte Änderungen. Besonders der gesunkene Speicherbedarf gefällt mir. Firefox 6 benötigt mit einem leeren Tab 18,0% weniger Speicher und bei 20 Tabs immerhin 9,3% weniger. Auch gibt Firefox 6 nach dem Schließen von Tabs nun mehr Speicher frei. Das ist eine schöne Entwicklung, die ich sehr begrüße.

Im Bereich Conformance hat sich auch etwas getan. Firefox 6 schafft beim Sputniktest nun 5118 Punkte und beim HTML5-Test 313 (+9 Bonuspunkte). Allerdings gab es am 23.08. ein Update des HTML5-Tests von daher kann ich nicht sagen, woran genau die höhere Punktzahl nun liegt. Ansonsten hat nur Chrome von dem Update profitiert, der nun 340 (+13 Bonuspunkte) in dem Test schafft. Alle anderen Browser erhielten die gleiche Punktzahl wie vor dem Update.

Hinterlasse einen Kommentar

Kleiner Fehler im Benchmark von Chrome 13

Beim Benchmark von Chrome 13 ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen. Statt 1828 Umdrehungen beim ‚Psychedelic Browsing‘ sind es nur 1528 Umdrehungen. Der Tippfehler ist in der Benchmarktabelle – nebst Ranking – behoben. Ich bitte darum diesen kleinen Fehler zu entschuldigen.

Und wenn ich gerade schon einen Artikel offen habe: Ich habe gestern bereits die Browserübersicht etwas aufgeräumt.

Hinterlasse einen Kommentar

Chrome 13

Seit gestern abend gibt es nun Google Chrome 13. Interessanteste Neuerung ist Instant Pages. Damit werden Suchbegriffe schon geladen, bevor man sie überhaupt angeklickt hat. Allerdings nur die von denen Chrome glaubt, dass man sie anklicken würde. Natürlich habe ich auch bereits meine Benchmarktabelle und meine Browserübersicht dahingehend aktualisiert. In letzterer gibt es jetzt übrigens auch ein kleines Ranking.

Chrome 13 ist insgesamt ein Stückchen besser, bzw. schneller geworden. Besonders im WebvizBench (+32,8%/+140,5%), Asteroids HTML5 (+35,6%) und GUIMark2 HTML5 (+25,9%).Bei Kraken (+11,6%), Peacekeeper (+6,5%) und Dromaeo (+0,9%) setzt Chrome 13 sogar jeweils einen neuen Rekord. Allerdings gab es auch so manche Abstriche, wie z. B. beim Sorgenkind Speedbattle (-10,4%). Seit Chrome 9 gibt es in jeder Version einen kleinen Absturz an dieser Stelle. Aber auch der Speicherbedarf ist leider gestiegen. Mit nur einem Tab bleibt es bei 27,3MB, aber mit 20 Tabs ist der Speicherbedarf um 19,3% auf 465,8MB angestiegen. Dafür gibt es eine kleine Steigerung beim Management (+1,6%).

Hinsichtlich der Conformance hat sich wenig getan. Beim CSS3-Selectors schließt Chrome 13 nun zu allen anderen Browsern auf: Alle Browser erreichen hier nun 574/574 Punkten. Beim HTML5-Test gibt einen satten Punkt obendrauf, alle anderen Testresultate entsprechen der Vorversion.

Hinterlasse einen Kommentar

Safari 5.1

Der Safari war bislang immer so mein Sorgenkind gewesen. Ohne Power, ewig Letzter (wie mein erstes Auto damals). Das hat sich mit der neuen Version 5.1 nun etwas gelegt. Säße ich im Marketing von Apple würde ich nun sagen ‚Bis zu 19 mal besser!!‘. Das wäre allerdings etwas weit hergeholt. Tatsächlich schafft Safari beim FishIE 1775% mehr Leistung. Bei einem Sprung von 48 auf 900 Punkten. Beim Hardware Acceleration Stresstest sind es 250% mehr FPS (von 4 auf 14). Dazu kommen noch weitere hochpotente Steigerungen von 114,8% (Asteroids HTML5), 97,6% (Maze Solver) oder 51,4% (Webvizbench/FPS). Aber diese Zahlen sind auch wirklich keine Kunst. Wer weit unten liegt kann auch nur noch aufsteigen. Aber ich will diese Zahlen keineswegs schlecht reden. Ich finde es toll, dass Safari nun weiter oben mitmischt und sogar Opera auf den letzten Platz drängen konnte. Besonders beim Speicherverbrauch sind tolle Neuigkeiten zu vermelden. Der Speicherverbrauch im Leerlauf kann nun mit dem Internet Explorer 9 (32Bit) mithalten und liegt ebenfalls bei 26,4MB. Der Speicherbedarf bei 20 offen Seiten ist ebenfalls gesunken und beim schließen gibt Safari nun 50,2% des Speichers wieder frei (vorher waren es noch 43%). Ingesamt muss ich sagen: Hut ab! Apple hat hier gezeigt, dass sie in Sachen Browser doch was drauf haben können. Ich bin mir sicher die nächste Version wird nochmal einen Sprung nach vorne machen. Weiter so!

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: